rewaco Trikes
Modelle
Trikes

► RF1 ST-2

► RF1 LT-2
► RF1 ST-3 ► RF1 LT-3
► RF1 GT ► FX6
BikeConversion

► CT 800 S

► CT 1700 V
 
Trike Modelle 1990 - 2014

► HS1 Classic/Family

► HS5 Family
► HS2 Freestyle ► HS6 V-Twin
► HS3 Highway ► FX4

► HS4 Chopper

► FX5
► CT 1500 S ► CT 1800 S
► CT 2300 T  
 
rewaco Historie im Überblick
► Firmenbiografie
1990 - Gründung der rewaco GmbH

Nach der Unternehmensgründung am 26.11.1990 stellt rewaco im Januar 1991 sein erstes Trike vor, das HS1.

Die HS1 Serie unterschied sich deutlich von den damaligen Trike-Konstruktionen. Zu den wesentlichen Merkmalen gehörten bei der Markteinführung, der selbsttragende Gitterrohrrahmen in Leichtbauweise und die damals revolutionäre Mittelschaltung. Beim HS1 kam erstmals die Integral-Bremsanlage zum Einsatz und wurde 1999 mit Einführung der EU-Zulassungsvorschrift zum Standard bei allen Trikeherstellern. Außerdem wurden erstmals ausschließlich Neu- und generalüberholte Teile in einem serienmäßig gefertigten Trike verbaut.

1992 - Die HS1 Familie wächst
Erstes Trike mit 3-Sitzplätzen, das ohne Komforteinbußen für den Sozius als Zwei- und Dreisitze universal eingesetzt werden kann.

1993 - Der HS2 kommt auf den Markt
Die HS2 Serie das erste Trike mit einem integrierten Kofferraum

1994 - Die HS Familie bekommt mit den HS3 Highway Zuwachs.
Erstes Serientrike das ab Werk bereits mit einem 1,8 Ltr. Motor erhältlich ist.

1995 - Die HS Serie wird handicapfähig
Alle Modelle werden mit einer handbetätigen Bremse, automatisierter Kupplung und einer elektro-pneumatischen Schaltung (EPS) angeboten.

1996 - Die HS4 Serie geht an den Start
Ein überarbeiteter Rohrgitterrahmen und ein modernes Karosseriestyling macht das HS4 bis heute zum meistverkauften rewaco Trike.

1997 - Die HS1 Serie wird eingestellt es folgt die HS5 Serie
Die Basis für die neue HS5 Serie ist das Fahrwerk der HS4 Serie. Das führt aber im Laufe der Jahre immer wieder zu Verwirrungen. Die Handelsbezeichnung
HS5, im KFZ-Brief stand die Typenbezeichnung HS4, führte bei Ersatzteilbestellungen immer zu der Standardfrage, mit geschlossener Karosse oder einzelnen Kotflügeln?

1998 - Die ABE für die HS Serie war da
• Als erster Trike-Hersteller erhält rewaco für dreirädrige Kraftfahrzeuge vom KBA eine Allgemeine Betriebserlaubnis.
rewaco Trikes sind ab nun als PKW ohne weitere TÜV Prüfung und Ausnahmegenehmigungen zum deutschen Straßenverkehr zugelassen. Mir der ABE Nr. H919, die am 18.06.1998 erteilt wird, beginnt bei rewaco einen neues Zeitalter.
• Erster Trike-Hersteller, der VW Typ1-Boxermotor mit zwei Doppelvergasern und einem 3-Wege-Kat serienmäßig anbietet.

1999 - Da hat rewaco es mal so richtig krachen lassen!
• Als erster Trike-Hersteller in Europa erhält die Trike-Serie HS4/HS5 und HS6 vom Kraftfahrzeug-Bundesamt am 26.02.1999 eine EU-Typengenehmigung. Ab nun ist ein rewaco Trike auch ohne weitere Prüfung in allen EU-Mitgliedsstaaten zulassungsfähig
• Erster Trike-Hersteller, der in Trikes, bis auf eine überholte VW-Käfer Hinterachse, ausschließlich fabrikneue Teile verbaut und mit einer einen 2-jährigen Garantie ausliefert.
• Erster Trike-Hersteller, der serienmäßig einen geregelten 3-Wege-Kat in allen Modellen anbietet.
• Erstes Trikes, der in Serie einen V2-Motor auf Basis eines S&S Motor verbaut. Der HS6 geht an den Start
• Umzug der Firma in das erbaute Firmengebäude in Lindlar. Auf einer Ausstellungsfläche von 200 qm und einer Produktionsgfläche von 1900 qm können wir uns präsentieren.

2000 - Das neue Jahrtausend, die Computer laufen noch.
• Da waren wir sehr beschäftigt. Es gibt noch einiges an der neuen Halle, was erledigt werden musste und wir hatten gut zu tun!
• Erstes Trike mit dem VW-Lupo 3-Liter Dieselmotor, war ein tolles Trike. Das Projekt wurde auf Grund der hohen Kosten für den Dieselmotor eingestellt.
• Umstellung des HS6 auf den V2-Motor der Firma Rev-Tech. Das war leider, wie sich in der Serie herausstellte, nicht so genial.

2001 - Das war ein hartes Jahr
• Mit dem Rev-Tech V2-Motor hatten wir nicht so recht Glück. Die ersten Testmotoren waren toll, doch dann gab es in der ersten Motorenserie die Rev-Tech produzierte, Probleme mit dem Motorguss und ein Motor nach dem Anderen machte Schlapp.
• Mit Hochdruck wird die Konstruktion der HS6 Serie auf einen original Harley Davidson Twin-Cam geändert und bis auf wenige Ausnahmenfälle werden alle in 2000 und 2001 ausgelieferten Fahrzeuge auf Kulanz auf den Harley Motor umgerüstet.

2002 der Euro kommt
Alle Preise und Kosten mussten auf den Euro umgerechnet werden. Viel Arbeit stand an.

 
► Weiter
© 2014 rewaco Spezialfahrzeuge GmbH. Impressum und rechtliche Hinweise.